Ernst Gottlieb Woltersdorf

* 1725 † 1761

Prediger in Zerrenthin bei Pasewalk, 1746 in Drehna bei Calau,
1748 in Bunzlau; Mitbegründer und Vorsteher des dortigen Waisenhauses nach Halleschem Vorbild, Schriftsteller und Liederdichter im Geist des Pietismus.

Dem König, welcher Blut und Leben (Text)
Der Schuldbrief ist zerrissen (Text)
Die Handschrift ist zerrissen (Text, 1752)
Herr Jesu Christ, mein Leben (Text)
Im Glauben und Vertrauen (Text)
Komm, mein Herz, in Jesu Leiden (Text, 1767)
Mein Herr ist überschwenglich gut (Text)
Nun so bleibt es fest dabei (Text, 1752)
Login: Kennwort: Datenschutz Impressum