Aus Gnaden soll ich selig werden

1) Aus Gnaden soll ich selig werden!
Herz, glaubst du's oder glaubst du's nicht?
Was willst du dich verzagt gebärden?
Ist's Wahrheit, was die Schrift verspricht,
so muss auch dieses Wahrheit sein:
Aus Gnaden ist der Himmel dein.

2) Aus Gnaden! Hier gilt kein Verdienen,
die eignen Werke fallen hin.
Gott, der aus Lieb im Fleisch erschienen,
hat diese Ehre zum Gewinn,
dass uns sein Tod das Heil gebracht
und uns aus Gnaden selig macht.

3) Aus Gnaden! Merk dies Wort: aus Gnaden,
so oft dich deine Sünde plagt,
so oft dir will der Satan schaden,
so oft dich dein Gewissen nagt.
Was die Vernunft nicht fassen kann,
das bietet Gott aus Gnaden an.

4) Aus Gnaden kam sein Sohn auf Erden
und übernahm die Sündenlast.
Was nötigt ihn, dein Freund zu werden?
Sags, wenn du was zu rühmen hast!
War's nicht, dass er dein Bestes wollt
und dir aus Gnaden helfen sollt?

5) Aus Gnaden! Dieser Grund wird bleiben,
solange Gott wahrhaftig heißt.
Was alle Knechte Jesu schreiben,
was Gott in seinem Wort anpreist,
worauf all unser Glaube ruht,
ist Gnade durch des Lammes Blut.

6) Aus Gnaden! Doch du sichrer Sünder,
denk nicht: "Wohlan, ich greif auch zu!"
Wahr ist's, Gott ruft verlorne Kinder
aus Gnaden zur verheißnen Ruh;
doch nimmt er nicht zu Gnaden an,
wer noch auf Gnade sünd'gen kann.

7) Aus Gnaden! Wer dies Wort gehöret,
tret ab von aller Heuchelei,
denn wenn der Sünder sich bekehret,
so lernt er erst, was Gnade sei.
Beim Sünde-tun scheint sie gering,
dem Glauben ist's ein Wunderding.

8) Aus Gnaden bleibt dem blöden Herzen
das Herz des Vaters aufgetan,
wenn's unter großer Angst und Schmerzen
nichts sieht und nichts mehr helfen kann.
Wo nähm ich oftmals Stärkung her,
wenn Gnade nicht mein Anker wär?

9) Aus Gnaden! Hierauf will ich sterben;
ich fühle nichts, doch ist mir wohl;
ich kenn mein sündliches Verderben,
doch auch den, der mich heilen soll.
Mein Geist ist froh, die Seele lacht,
weil mich die Gnade selig macht.


Ev. Gesangbuch: BY/TH 619
 Noten

Jesu Name nie verklinget 1 251
 Noten, mehrstimmig

Jesus unsere Freude! 287
 Noten

Singt zu Gottes Ehre 176
 Noten, mehrstimmig, Akkorde
Text: Christian Ludwig Scheidt 1742
Melodie: Johann Balthasar König / Justin Heinrich Knecht / Gerhard Schmeling 1952
Themen: Errettung , Gnade , Vergebung , Zusagen Gottes
andere Melodie: "Wer nur den lieben Gott lässt walten", "O daß ich tausend Zungen hätte".
Login: Kennwort: Datenschutz Impressum