Gott will uns als treue Menschenfischer sehn

1) Gott will uns als treue Menschenfischer sehn;
lasst uns denn auf's neue an die Arbeit gehn!
Lohnende Beschwerden, lohnender Beruf,
den der Herr auf Erden für die Seinen schuf!

Refr.: 1.-4. Schön ist das Leben für den Herrn!
Ihm sei's gegeben ganz und gern.
Er gibt zum Werke das Gedeih'n,
sein ist die Stärke, ewig sein!

2) Als die Lebensboten heißt der Herr uns gehn
zu den geistlich Toten, die das Heil nicht sehn;
ihnen zu erzählen von des Herren Gnad,
bis auch sie erwählen diesen Lebenspfad.

3) Unsre Zahl ist nichtig, groß das Arbeitsfeld
und die Arbeit wichtig, jeder sei ein Held!
Wer da glaubt, wird siegen, denn der Glaube weiß
nichts vom Unterliegen, nur von Dank und Preis!

4) Lasst uns trotz des Spottes keine Mühe scheu'n,
um als Kinder Gottes Liebe auszustreu'n!
Da, wo Glauben, Hoffen, Lieben sich vereint,
stehn die Wege offen, ehe man es meint.


Jesu Name nie verklinget 5 1525
 Noten, mehrstimmig, Akkorde

Singt zu Gottes Ehre 228
 Noten, mehrstimmig, Akkorde
Text: Maria Rosina Johanna Meyer
Melodie: William Howard Doane
Rechte: Satz: Hänssler-Verlag, Neuhausen-Stuttgart
Themen: Hingabe , Nachfolge , Sendung
Satz: Friedrich Hänssler.
Login: Kennwort: Datenschutz Impressum