Johann Heermann

* 1585 † 1647

Geboren am 11.10.1585 in Raudten bei Glogau (Schlesien). Als Schüler Hausgenosse von Valerius Herberger in Fraustadt, Theologiestudium in Leipzig, Jena und Straßburg, von 1611 bis etwa 1637 Pfarrer in Köben an der Oder; heimgesucht von den Schrecken des Krieges und Bedrängnissen der Gegenreformation, viele leidvolle Erfahrungen in Haus und Gemeinde, ab 1638 krankheitshalber im Ruhestand in Lissa (Polen). Durch Sammlungen gedruckter Predigten erreichte er einen weiten Leserkreis, mit seinen Liedersammlungen "Haus- und Herzmusik" (1630) und "Sonn- und Festtagsevangelia" (1636) ist er der bedeutendste Liederdichter zwischen Martin Luther und Paul Gerhardt. Gestorben am 17.2.1647 in Lissa.

Weblinks: Johann Heermann (Kirchenliederdichter) Wikipedia.de

Ach, mein Herr Jesus, was hast du verbrochen (Text, vor 1647)
Frühmorgens, da die Sonn aufgeht (Text, 1630)
Herr Jesu Christe, mein getreuer Hirte (Text, 1630)
Herr, unser Gott, laß nicht zuschanden werden (Text, 1630)
Herzliebster Jesu, was hast Du verbrochen (Text, 1630)
Laß dich, Herr Jesu Christ, durch mein Gebet bewegen (Text, 1630)
O Gott, du frommer Gott (Text, 1630)
O Jesu Christe, wahres Licht (Text, 1630)
So wahr ich lebe, spricht dein Gott (Text, 1630)
Treuer Wächter Israel' (Text, 1630)
Login: Kennwort: Datenschutz Impressum