Martin Schalling

* 1532 † 1608

Geboren in Straßburg. Sprach bereits mit zehn Jahren die hebräische Sprache und konnte als Fünfzehnjähriger das NT im Grundtext lesen. Er war Schüler und Anhänger Melanchtons und von Justus Jonas ordiniert. 1552 Pfarrer in Regensburg, wegen seiner theologischen Auffassung viermal vertrieben. 1558 in Amberg, 1568 Vilseck, 1576 Hofprediger in Amberg und Generalsuperintendent der lutherischen Oberpfalz. 1580 gefangengesetzt, 1585 Pfarrer in Nürnberg, dort auch gestorben.

Herzlich lieb hab ich dich, o Herr (Text, (1569) 1571)
Login: Kennwort: Datenschutz Impressum